Mysia Góra Rauminstallation zusammengesetzt aus einer 12er Siebdrucktafel

11 Fotos und Text Gouache Siebdruck auf Leinwand 2000 x 210 2008


Diese Arbeit basiert auf Fotos eines alten und neuen Wohnhauses einer deutschen Familie, die in Polen lebt und seit 40 Jahren versucht hat in ihre deutsche Heimat auszureisen. Da die Ausreise nicht gelingen wollte, wurde vor 10 Jahren, 20 Meter entfernt ein neues Haus gebaut.

Die Familie ist erst mit dem Bau dieses Hauses nach der Plattenbauweise in Polen angekommen. Das 300 Jahre alte Bauernhaus, das von den Zisterzienser-mönchen gebaut wurde und bereits von der Urgroßeltern bewohnt wurde, hat die Familie verlassen.


 
       
 

Dieses Haus wird zum Sinnbild der Flucht, des Weggehens und der misslungenen Lebenstraums, so als wenn die Familie alles stehen und liegen lassen musste, um in das zwanzig Meter weiter erbaute Haus fliehen zu müssen.

Die deutsche Heimat samt Möbeln, Bildern und Kleidern Inzwischen ist mit dem Eintritt Polens in die EU die Ausreise überflüssig geworden. Europa hat dieser Familie die deutsche Heimat ersetzt.